Hinweise und Tipps für den Matratzenkauf

Einen großen Teil unserer Lebenszeit verbringen wir mit Schlafen. Gesunder Schlaf ist besonders wichtig für die Regeneration des Körpers. Es lohnt sich daher, sich vor dem Kauf einer Matratze ausreichend zu informieren und auch etwas mehr in die neue Schlafunterlage zu investieren. Wir empfehlen, beim Kauf einer Matratze besonders auf den Einsatz von hochwertigen Materialien zu achten, sowohl beim Innenleben, als auch beim Bezugsstoff.

Sämtliche Matratzen und Bettwaren im Baldinger Online Store sind Manufakturprodukte aus Österreich, sie werden exklusiv für unsere Kunden in Oberösterreich gefertigt.


Antworten auf die wichtigsten Fragen beim Matratzenkauf geben wir hier:

Welcher Schlaftyp bin ich und welche Matratze ist die richtige für mich?

Bei der Auswahl der richtigen Matratze ist neben dem Alter und Körpergewicht auch die Liegeposition zu berücksichtigen. Denn je nach Schlaftyp, sind unterschiedliche Matratzen geeignet. Bauchschläfer, Seitenschläfer und Rückenschläfer, jeder Schlaftyp erfordert einen anderen Matratzentyp:
  • Bauchschläfer benötigen Matratzen, die in der MItte eine gewisse Festigkeit aufweisen, um gerade im Bauchbereich nicht zu sehr einzusinken. Dieser Schlaftyp greift gerne zu etwas festeren Kaltschaummatratzen.
  • Seitenschläfer hingegen benötigen eine sehr anpassungsfähige Matratze, die die Körperrundungen optimal unterstützt und dafür sorgt, dass die Wirbelsäule gerade bleibt. Zonenmatratzen sind dafür optimal geeignet.
  • Für Rückenschläfer kommt jede Art von Matratze in Frage, denn für die Entlastung von Wirbelsäule und Nacken ist die Rückenlage am gesündesten. Wichtig sind eine hohe Punktelastizität und Anpassungsfähigkeit der Matratze. Zonenmatratzen mit unterschiedlichen Liegezonen sind für Rückenschläfer besonders empfehlenswert.
 

Welche Matratzenarten gibt es?

Kaltschaummatratze: zählt zu den beliebtesten und meist gekauften Matratzenarten
Eigenschaften:
  • Lange Lebensdauer bei guter Pflege - siehe dazu unsere Pflegehinweise
  • Hygienisches Schlafklima dank der offenporigen Struktur des Kaltschaums
  • Gute Anpassungsfähigkeit
  • Geringes Eigengewicht und leichtes Handling
  • Kaum Liegemulden dank des guten Federungsverhaltens
  • Hohe Luftzirkulation, daher keine Stauwärme

Viskomatratze
Eigenschaften:
  • Der Körper sinkt leicht in die obere Schicht der Matratze ein und wird dadurch punktgenau gestützt
  • Gute Wärmeisolation und Speicherung der Körperwärme
  • Menschen, die ein hohes Wärmebedürfnis haben, gern weich liegen und sich im Schlaf nicht viel bewegen, fühlen sich mit Viskomatratzen sehr wohl.
  • Fast schwereloses Liegeempfinden
  • Menschen mit Rücken- oder Gelenkschmerzen, sowie Durchblutungsstörungen schätzen die entlastende Wirkung
  • Die entlastenden Eigenschaften des Viskoschaumes wirken dem "Wundliegen" bettlägeriger Menschen entgegen.
  • Der dauerelastische Viskoschaum "erinnert" sich an die Körperform. Nach einigen Sekunden nimmt er jedoch wieder die ursprüngliche Form an: In der Matratze entsteht keine anhaltende Kuhlenbildung.
  • Für Allergiker geeignet, allerdings muss der Bezug regelmäßig gewaschen werden, um das Einnisten von Hausmilben zu vermeiden
  • Gut geeignet für Seitenschläfern, aber auch Rücken- und Bauchschläfer greifen gerne zur Viskomatratze 
  • Das Einsinken des Körpers kann die Bewegungsfreiheit des Körpers während des Schlafes einschränken
  • Der Viskoschaum entfaltet seine Wirkung nur bei Temperaturen ab 15 ° C. Bei kälteren Temperaturen wird der Viskoschaum fester und seine Elastizität lässt nach. Menschen, die gerne in kühlen Räumen schlafen, können diese Matratzenart eventuell als unangenehm empfinden.

Zonenmatratze
Wie der Name schon verrät, besitzt die Zonenmatratze unterschiedliche Zonen. Es handelt sich um Liege- bzw. Härtezonen, welche die einzelnen Körperregionen stützen, sodass das Körpergewicht optimal und gleichmäßig auf die Matratze verteilt wird. Je nach Anzahl der Liegezonen, werden 5-/7- oder 9-Zonen-Matratzen unterschieden. Kopf, Schulter, Lendenbereich und Hüfte bilden dabei die entsprechenden Zonen. Die erste und letzte Zone ist dabei oft ident, sodass ein Drehen der Matratze ermöglicht wird.
 

Was sagt der Matratzen-Härtegrad aus?

Je nach Körpergewicht werden verschiedene Matratzen-Härtegrade unterschieden. Die Härtegrade sind leider nicht genormt, jeder Hersteller beschreibt daher seine Härtegrade unterschiedlich. Bei unseren Matratzen verwenden wir folgende Härtegrade:
 
Härtegrad Körpergewicht Liegecharakter
H2 bis 70 kg weich
H3 70 bis 100 kg mittelfest
H4 100 bis 130 kg fest
H5 über 130 kg sehr hart

 
Generell ist hier ratsam, beim Kauf ein etwas festeres Modell zu wählen. Jeder Schaum nimmt in den ersten beiden Monaten des Gebrauchs minimal an Festigkeit ab. Erst durch die Benutzung der Matratze öffnen sich die Poren des Schaumes und die Elastizität entfaltet ihre volle Wirkung.  
 
 

Wann soll man eine Matratze wechseln?

Nach ca. 8 Jahren lässt auch bei den besten Matratzen die Stützkraft nach. Der Körper wird nicht mehr so gut entlastet und es empfiehlt sich, die Matratze zu wechseln.


Pflegehinweise

Um die Lebensdauer Ihrer Matratzen zu erhöhen, empfehlen wir, unsere Pflegehinweise zu beachten.



 
Viskoschaummatratze Jade 23
Viskoschaummatratze Jade 23 cm
Matratzenhöhe: ca. 23 cm
Härtegrad und Liegecharakter: H3 (viskoelastisch / hart)
 
ab 765,00 EUR
 
inkl. 20% MwSt.
Sieben-Zonen-Matratze Smaragd 27
Sieben-Zonen-Matratze Smaragd 27
Matratzenhöhe ca. 27 cm

 
ab 699,00 EUR
 
inkl. 20% MwSt.
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)